Was ist der Unterschied zu den klassischen Papiermarken?

Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen:

Der größte Unterschied: Digitale Essensmarken funktionieren frei und unabhängig von jeglichen Akzeptanzstellen.

Das bedeutet: Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben immer die freie Auswahl und können selber entscheiden, wo sie essen oder einkaufen möchten. Alles was für eine Erstattung benötigt wird, ist ein Beleg-Foto.

Ein weiterer Vorteil ist, dass mehrere Belege am Tag eingereicht werden können. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen können also z.B. mittags die Mahlzeit bei einem Händler und das Getränk bei einem anderen Händler kaufen. Die Belege werden dann addiert. Somit ist die Digitale Essensmarke deutlich flexibler im täglichen Gebrauch.


Für Unternehmen:

Ein bedeutender Unterschied ist, dass der administrative Aufwand deutlich geringer ist. So entfällt zum Beispiel der logistische Teil komplett, da intern keine physischen Marken mehr an die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen verteilt werden müssen. Das spart Zeit und Kosten, ist zukunftsfähig und ermöglicht Unternehmen schlanke und digitalisierte Prozesse zu schaffen.

Auch aus Kostensicht kann die Digitale Essensmarken gegenüber der Papiermarke punkten. Denn anders als das analoge Pendant können Digitale Essensmarken von Hrmony bedarfsgenau abgerechnet werden. Der Arbeitgeber erstattet somit nur noch, was tatsächlich verbraucht wurde.


Sie konnten Ihre Antwort nicht finden?
Kontaktieren Sie uns gerne persönlich

Support für Hrmony-NutzerInnen
Sie erreichen unseren Support per E-Mail unter support@hrmony.
de oder unter 0800 724 1300 (kostenfrei).