Sachbezugswert 2018: Ein Plus für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Täglicher Essenszuschuss steigt um 6 Cent

Ab dem 1. Januar 2018 wird der jetzige Sachbezugswert von 3,17 € auf 3,23 € erhöht. Damit beträgt der Mitarbeiteranteil statt bisher 3,17 € künftig 3,23 €. Der Arbeitgeberzuschuss in Höhe von 3,10 € bleibt erhalten. Durch diese Erhöhung ist ein täglicher Essenszuschuss von bis zu 6,33 € pro Arbeitstag möglich.

Sachbezugswert 2018: Steuerbegünstigte Lohnerhöhung in Form von Essensmarken

Ab 2018 können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern steuerfrei bis zu 6,33 € pro Arbeitstag für die Mittagsversorgung gewähren. Je nach Finanzierungsmodell existieren derzeit zwei Modelle, mit denen der Sachbezugswert 2018 umgesetzt werden kann.

Modell 1 bindet Arbeitnehmer in der Umsetzung des Essenszuschusses mit ein. In diesem Fall beteiligen sich die Mitarbeiter mit dem neuen Sachbezugswert 2018 in Höhe von 3,23 € am Essenszuschuss. Der Arbeitgeber übernimmt seinen Arbeitgeberanteil von 6,33 € und spart erhebliche Lohnnebenkosten. Der Arbeitnehmer verfügt unterm Strich über ein Mehreinkommen von 1.139,40 €.

Bei Modell 2 übernimmt der Arbeitgeber den Sachbezugswert (2018: 3,23 €), den steuer- und sozialabgabenfreien Arbeitgeberanteil in Höhe von 3,10 € und 25 % Pauschalsteuer. Davon profitieren beide Seiten. Der Arbeitnehmer verfügt jährlich über ein Mehreinkommen von 1.139,40 € während der Arbeitgeber Lohnnebenkosten spart.

Hrmony übernimmt die Abrechnung: So sparen sie Zeit und finanzielle Ressourcen

Mit der Erhöhung des Sachbezugswert ab 2018 müssen viele Unternehmen ihre Systeme zur Mitarbeiterverpflegung aufwendig anpassen. Das erfordert nicht nur einen gewaltigen Verwaltungsakt, sondern kostet auch Zeit und finanzielle Ressourcen. Hier ist ein Umdenken erforderlich. Hrmony bietet für diese Unternehmen die Lösung.

Hrmony bietet Digitale Essensmarken für Unternehmen an. Im Gegensatz zu herkömmlichen Essensmarken sind Digitale Essensmarken nicht physisch. Bei den Digitalen Essensmarken von Hrmony melden Arbeitgeber ihre Arbeitnehmer bei Hrmony an. Nachdem diese ihren Account online eingerichtet haben, können sie die Digitalen Essensmarken von Hrmony sofort nutzen. Eine Vorlage bei Akzeptanzpartnern ist nicht mehr notwendig.

Arbeitnehmer, die Digitale Essensmarken von Hrmony nutzen, können jedes beliebige Restaurant, Bäckerei, Fleischerei oder Supermarkt aufsuchen. Hier gehen sie erst einmal in Vorleistung und begleichen die vollständige Rechnung. Diese Rechnung schicken sie per Smartphone oder Mail an Hrmony. Nach Eingang und Prüfung des Belegs wird der Betrag dem jeweiligen Account gutgeschrieben.

Da Prüfung und Abrechnung vollständig digital über Hrmony erfolgt, entfallen die aufwendigen Umstellungen mit der Erhöhung des Sachbezugswerts 2018 und die Prüfungen bzw. Abrechnungen im Unternehmen. Diese Aufgaben übernimmt Hrmony für Sie. Sie können sich vollständig auf Ihre Arbeit konzentrieren.

Kontaktieren Sie uns noch heute und erfahren Sie mehr über den Sachbezugswert 2017 und den Leistungen von Hrmony. Sie erreichen uns telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 724 1300. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gehaltserhöhung ohne Lohnkosten
Gesunde Ernährung am Arbeitsplatz mit Hrmony
Unser Angebot für Lohnoptimierer

 

Digitale Benefits Produkte

Realisieren Sie jährlich pro Mitarbeiter einen Netto-Vorteil von 756 € und einen Überschuss von 228 € für ihr Unternehmen.

Jetzt mehr erfahren

Dennis Ortmann
Sales Hrmony

Lernen Sie gemeinsam mit uns unsere Digitale Benefits kennen!

Unser Experten-Team zeigt Ihnen Hrmony
kostenlos und unverbindlich in 30 Minuten

„Eine Webdemo ist die perfekte Möglichkeit, um festzustellen, ob Hrmony Ihren Anforderungen entspricht“

Webdemo