Der amtliche Sachbezugswert für Mahlzeiten ist für 2021 veröffentlicht

Alle Jahre wieder: Herbstzeit ist Sachbezugszeit

Obwohl uns 2020 vor viele neue finanzielle Herausforderungen gestellt hat, ist doch eins beim Alten geblieben: Wie jedes Jahr wurden vom  Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) auch in diesem Jahr pünktlich zum Herbstbeginn die ab Januar 2021 gültigen amtlichen Sachbezugswerte für Mahlzeiten vorgestellt, die anhand der Entwicklung der Verbraucherpreise des Vorjahres ermittelt worden sind. Die erforderliche Zustimmung des Bundesrats steht zwar bis voraussichtlich Mitte November noch aus, da es sich hier aber eher um eine Formsache handelt, können sich Unternehmen schon jetzt mit den neuen Sachbezugswerten auf das Jahr 2021 vorbereiten.

Der Sachbezugswert für eine Mittagsmahlzeit liegt ab dem 01. Januar 2021 bei 3,47 €

Die neuen Sachbezugswerte treten am 01. Januar 2021 in Kraft.

Die amtlichen Sachbezugswerte werden vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales ermittelt. Dabei richtet es sich nach der Verbraucherpreisentwicklung des vorherigen Jahres.

Produktvorteile Digitale Essensmarken – viele Vorteile nur bei Hrmony

Erhalten Sie einen Überblick über die Produktvorteile von Digitalen Essensmarken.

  • Kostenfrei und unverbindlich für Sie zum Download!
  • Viele Vorteile nur bei Hrmony
  • Exklusive Informationen über Digitale Essensmarken
 

Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter
und sparen Sie gleichzeitig Steuern.

Das bieten Ihnen die Digitalen Benefit-Lösungen von Hrmony®

Dennis Ortmann
Sales Hrmony

  • 100% Haftungsübernahme
  • Über 650 Unternehmenskunden
  • Bereits über 3,5 Mio geprüfte Belege

 

Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören! Erfahren Sie wie Ihre Mitarbeiter von unseren Benefits profitieren & dabei noch Steuern sparen.

Webdemo2020

6,57 € ist der neuen Wert einer Essensmarke ab 2021, dank der Erhöhung des sachbezugswert um 7 Cent

Der Sachbezugswert für eine Mittagsmahlzeit wird von 3,40 € auf 3,47 € angehoben werden. In Kombination mit dem maximalen (und steuerfreien!) Arbeitgeberanteil von 3,10 € kann ein Arbeitnehmer damit also ab 2021 einen täglichen Essenszuschuss von insgesamt 6,57 € erhalten, den er in ein leckeres Mittagessen investieren kann.

Der Sachbezug kann dabei entweder über das Nettogehalt des Mitarbeiters oder aber vom Arbeitgeber pauschal mit 25 % versteuert werden. Damit der Essenszuschuss unkompliziert und bis auf den letzten „Krümel“ eingelöst werden kann, hat Hrmony mit seinen Digitalen Essensmarken eine Lösung entwickelt, die die Abrechnung der Mahlzeit digitalisiert.

Entwicklung des Sparpotentials durch den Sachbezugswert von 2019 bis 2021

  2019 2020 2021
Sachbezugswert (versteuert) 3,30 € 3,40 € 3,47 €
Arbeitgeberanteil
(steuerfrei)
3,10 € 3,10 € 3,10 €
Maximaler Betrag
(Wert einer Digitalen Essensmarke)
6,40 € 6,50 € 6,57 €
Monatliche Ersparnis
(bei 15 Tagen)
96 € 97,50 € 98,55 €
Jährliche Ersparnis 1152 € 1170 € 1182,60 €

Hrmony im Home Office

Selbstverständlich können die Digitalen Essensmarken auch im Homeoffice eingelöst werden!

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Was ist ein Sachbezugswert?

Staatlich geförderte Mittagspause mit Essensmarken

Gesunde Ernährung am Arbeitsplatz