Vergleich „klassische Essensmarke“ versus „digitale Essensmarken“

Vergleich „klassische Essensmarke“ versus „digitale Essensmarken“: Mit der fortschreitenden Digitalisierung kommt immer häufiger die Frage nach einem kompetenten Vergleich zwischen klassischer Essensmarke und digitaler Essensmarke auf. Wie in vielen Bereichen der Industrie, Wirtschaft und sogar im Handel beginnt die Digitalisierung im Hintergrund.

Warum die Digitalisierung bereits in der Mittagspause beginnt.

In den betrieblichen Prozessen von Unternehmen ermöglicht die Digitalisierung eine Steigerung der Effizienz und damit eine Optimierung der Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens. Die Gründe liegen klar auf der Hand. Durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik können Prozesse kostengünstiger und schneller abgewickelt werden. Dazu gehört nicht nur die Konvertierung physischer Dokumente in eine digitale Form. Auch bei den Arbeitgeberzuschüssen, z. B. Essenszuschuss, ist die Digitalisierung angekommen. Der Vergleich zwischen klassischer Essensmarke und digitaler Essensmarke zeigt die Vorteile der Digitalisierung besonders gut auf.

Klassische Essensmarke – aufwendig, umweltschädlich und teuer

Klassische Essensmarken werden vom Arbeitgeber in Papierform oder als Chipkarte ausgegeben. Mithilfe dieser Essensmarken können Arbeitnehmer ihre tägliche Mittagsmahlzeit im Unternehmen oder bei einem Akzeptanzpartner des Unternehmens einnehmen. Gegen Vorlage der jeweiligen Essensmarke oder der Chipkarte erhalten Arbeitnehmer dann ihre Mittagsmahlzeit günstiger und zahlen den Differenzbetrag zum vollen Preis selbst.

Der Nachteil: Arbeitnehmer sind zum Sammeln der Belege gezwungen, die die Buchhaltung am Ende des Monats einzeln prüfen und abrechnen muss – ein Zeitaufwand, der sich negativ auf wichtigere Arbeitsprozesse im Unternehmen auswirkt. Ein zusätzlicher Zeitverlust entsteht am Monatsanfang, wenn der Arbeitgeber die Essensmarken bestellen und im Unternehmen wieder verteilen muss.

Wirtschaftlich betrachtet beanspruchen klassische Essensmarken mehr Zeit, die dann für die wichtige Arbeit fehlt. Darüber hinaus schädigen sie durch die Papier- und Chipkarten-Produktion die Umwelt und verursachen zusätzliche Kosten.
 

Vergleich „klassische Essensmarke“ versus „digitale Essensmarken“

Vorteile klassischer Essensmarken

Nachteile klassischer Essensmarken

 
  • Günstige Mittagsmahlzeiten

 
 
  • Teure Herstellung der Essensmarken

 
  
  • Schädigung der Umwelt

 
  
  • Sammeln der Belege notwendig

 
  
  • Vorlage der Essensmarken notwendig

 
  
  • Mahlzeiten nur bei Akzeptanzpartnern möglich

 

Digitale Essensmarken – praktisch, umweltfreundlich, günstig

Digitale Essensmarken sind nicht physisch vorhanden. Die Vorlage der Essensmarke und damit auch der Zwang zu Akzeptanzpartnern entfallen. Bei Lunchio erhält jeder teilnehmende Arbeitnehmer einen eigenen Account, auf dem der Arbeitgeber den jeweiligen Essenszuschuss bucht. Gehen die Arbeitnehmer essen, bezahlen sie die Mahlzeit selbst und schicken den entsprechenden Beleg darüber per Whatsapp oder Mail an Lunchio.

Bei Lunchio eingegangen, werden die Belege durch das Team sofort geprüft und der entsprechende Differenzbetrag zum Arbeitgeberzuschuss dem jeweiligen Arbeitnehmerkonto gutgeschrieben. Damit entfallen das Sammeln der Belege durch den Arbeitnehmer, die Ausgabe der Essensmarken am Monatsanfang und die Prüfung der Belege durch die Buchhaltung. Es bleibt mehr Zeit für wichtige Arbeitsprozesse im Unternehmen und ermöglicht Arbeitnehmern gleichzeitig flexible Mahlzeiten nach Geschmack und Lauen.
 

Vorteile digitaler Essensmarken

Nachteile digitaler Essensmarken

 
  • Günstige Mittagsmahlzeiten

 
 
  • keine

 
 
  • Keine Akzeptanzpartner nötig

 
 
 
  • Flexible Mahlzeiten

 
 
 
  • Entlastung der Buchhaltung

 
 
 
  • Automatische Prüfung der Belege durch Lunchio

 
 
 
  • Umweltschutz durch die wegfallende Produktion von Essensmarken

 

Fazit:

Der Vergleich zeigt es deutlich: Die Digitalisierung bringt auch in der Verwaltung von Unternehmen unbestreitbar Vorteile. Neben dem Aspekt des Umweltschutzes spielen vor allem die Entlastung der Verwaltung und die Flexibilität bei den Mahlzeiten eine große Rolle. Das Modell klassischer Essensmarken wird daher nach und nach in den Unternehmen verschwinden und durch digitale Essensmarken ersetzt.

Gern informieren wir Sie über die digitalen Essensmarken von Lunchio und beraten Sie individuell zu Ihrem Unternehmen. Kontaktieren Sie uns noch heute und lassen Sie sich beraten! Sie erreichen uns telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 724 1300. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Share on: