Mit Kurzarbeitergeld durch die Krise

Gewusst wie: So kann das Gehalt während der Kurzarbeit optimiert werden

Auch wenn die langfristigen wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise noch nicht im Detail absehbar sind, bekommen viele Unternehmen die unmittelbaren Auswirkungen sehr hart zu spüren. Aufträge werden gecancelt, Veranstaltungen verschoben, das öffentliche Leben heruntergefahren. Viele Unternehmen müssen nun sparen, wo sie können, und sind gezwungen, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Kurzarbeit zu schicken.
Denn durch eine Reduzierung der Stunden kann der Arbeitgeber auch das Gehalt reduzieren und bei der Bundesagentur für Arbeit das sogenannte Kurzarbeitergeld beantragen, das wenigstens Teile des Entgeltverlustes wieder ausgleicht. 

Gibt es den Essenszuschuss auch bei Kurzarbeitergeld?

Ja, der steuerlich begünstigte Essenszuschuss kann vom Arbeitgeber auch dann gewährt werden, wenn sein Mitarbeiter Kurzarbeitergeld bezieht.

Warum ist ein Essenszuschuss bei Kurzarbeitergeld sinnvoll?

Mit dem Essenszuschuss per Gehaltsumwandlung sparen sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer. So kann das durch die Kurzarbeit verringerte Gehalt etwas aufgestockt werden.

Wie kann man Kurzarbeitergeld mit dem Essenszuschuss kombinieren?

Bezieht der Mitarbeiter Kurzarbeitergeld, bietet sich für den Essenszuschuss eine Gehaltsumwandlung an, um den Nettolohn zu optimieren.

 

Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter
und sparen Sie gleichzeitig Steuern.

Das bieten Ihnen die Digitalen Benefit-Lösungen von Hrmony®

Dennis Ortmann
Sales Hrmony

  • 100% Haftungsübernahme
  • Über 650 Unternehmenskunden
  • Bereits über 3,5 Mio geprüfte Belege

 

Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören! Erfahren Sie wie Ihre Mitarbeiter von unseren Benefits profitieren & dabei noch Steuern sparen.

Webdemo2020

Interessanter denn je: steuerbegünstigte Benefits

Was viele Arbeitgeber aber nicht wissen: Auch mit einigen Benefits in Form von steuerlich begünstigten Sachbezügen kann Geld gespart werden, auch dann, wenn ein Unternehmen Kurzarbeitergeld in Anspruch nimmt. So zum Beispiel der Essenszuschuss, der Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen täglich 6,50 € für Verpflegung zur Verfügung stellt.
Wird der Essenszuschuss über eine Gehaltsumwandlung angewandt, hat der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin weniger Bruttolohn zu versteuern, da der Essenszuschuss vor der Gehaltsabrechnung verrechnet wird. Dadurch erwirtschaftet das Unternehmen monatlich ein Plus von rund 15 € pro Mitarbeiter oder Mitarbeiterin.

Hier erfahren Sie, wie diese Nettolohnoptimierung ganz genau funktioniert:

Eine kleine Freude in Krisenzeiten…

Natürlich profitieren auch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von dieser Lösung. Denn der derart umgewandelte Essenszuschuss kann beim Kauf einer Mahlzeit eingelöst werden, das umgewandelte Gehalt wird also quasi in Naturalien ausgezahlt. Für die Umsetzung dieses Benefits hat Hrmony die Digitalen Essensmarken entwickelt: Per App wird der Beleg an Hrmony geschickt und im Nachhinein erstattet.
Neben der Ersparnis für Unternehmen und Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen bieten die Digitalen Essensmarken noch weiter Vorteile. Zum einen sind sie auch für die Arbeit im Homeoffice konzipiert, bei der Mitarbeiter oder Mitarbeiterin in der Mittagspause beispielsweise zum Bäcker oder in den Supermarkt geht, um dort das Mittagessen zu kaufen.
Und dann ist es natürlich eine besondere Geste, wenn Unternehmen auch in Krisenzeiten an ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen denken ihnen per Digitaler Essensmarke einen kleinen Gruß in das Homeoffice schicken oder das Kurzarbeitergeld mit einem Beitrag zum Mittagessen ein bisschen verbessern.

Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind auch im Homeoffice? Dieser Artikel klärt das Belohnungssystem des Gehirns, sodass wir auch in diesen schwierigen Zeiten motiviert an unsere Arbeit gehen können.