Belohnung für Corona-Helden

Klatschen vom Balkon: Das kann doch nicht schon alles gewesen sein?

Während die Corona-Maßnahmen viele Bürgerinnen und Bürger gezwungen haben, sich in den eigenen vier Wänden mit Kurzarbeit und Homeoffice zu arrangieren, sorgt ein Teil der Bevölkerung dafür, dass das System am Laufen gehalten wird: die sogenannten „Alltagshelden“, die beispielsweise in Supermärkten, Kitas, Kindergärten, Kliniken oder Pflegeeinrichtungen die Stellung halten und gleichzeitig das erhöhte Risiko einer Ansteckung in Kauf nehmen.
Der Dank der Daheimgebliebenen, flashmobartig auf den Balkonen für diese „Alltagshelden“ zu klatschen, ist sicherlich eine nett gemeinte Geste, die aber nach einem zweiten Blick doch sehr von oben herab erscheint – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn weder schwierige Arbeitsbedingungen, schlechte Bezahlung noch ein gewisser Standesdünkel lassen sich einfach so wegklatschen.

Wer kann einen Corona-Bonus erhalten?

Corona-Boni sind freiwillige Sonderleistungen seitens des Arbeitgebers. Für die Abgabenbefreiung muss ein Corona-Bonus als solcher in der Lohnabrechnung gekennzeichnet werden.

Wie hoch darf ein steuerfreier Corona-Bonus sein?

Ein Corona-Bonus ist bis zu dem Freibetrag von 1.500 € steuer- und sozialabgabefrei.

In welchem Zeitraum sind Corona-Boni steuerfrei?

Werden Corona-Boni bis zu einer Höhe von 1.500 € zwischen dem 01.03 und dem 31.12.2020 ausgezahlt, sind sie vollständig steuerfrei und nicht sozialabgabepflichtig.

 

Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter
und sparen Sie gleichzeitig Steuern.

Das bieten Ihnen die Digitalen Benefit-Lösungen von Hrmony®

Dennis Ortmann
Sales Hrmony

  • 100% Haftungsübernahme
  • Über 650 Unternehmenskunden
  • Bereits über 3,5 Mio geprüfte Belege

 

Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören! Erfahren Sie wie Ihre Mitarbeiter von unseren Benefits profitieren & dabei noch Steuern sparen.

Webdemo2020

„Freundliche Worte an der Ladentheke und Beifall für das medizinische Personal sind ein schöner Ausdruck unserer Verbundenheit in dieser schweren Zeit. Aber wir wollen mehr tun, (…)100-prozentigen Einsatz in dieser Zeit wollen wir 100-prozentig belohnen."

Olaf Scholz, Bundesfinanzminister

Das Bundesministerium der Finanzen: Corona-Boni gehen zu 100 Prozent an die Beschäftigten

Das haben auch die Arbeitgeber erkannt und viele von ihnen haben ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen besonderen Corona-Bonus zugesagt oder sogar schon ausgezahlt. Damit dieser nicht durch Steuern und Sozialabgaben reduziert wird, hat das BMF, das Bundesministerium der Finanzen, nun nachgezogen, wie es in einer Pressemitteilung bekanntgibt: Sonderzahlungen bis zu 1.500 €, die Arbeitgeber ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zwischen dem 01. März und dem 31. Dezember 2020 für besondere Leistungen während der Corona-Krise auszahlen, sind nun steuerfrei und nicht sozialabgabepflichtig. Natürlich kann hier von einer dauerhaften Entlastung der einschlägigen Berufsstände nicht die Rede sein, aber ein schöner Urlaub sollte mit einem derartigen Corona-Bonus erschwinglich werden – wenn denn das Reisen dann irgendwann wieder möglich sein wird…

Voraussetzungen für die Steuer- und Sozialabgabefreiheit der Sonderzahlungen

Die Sonderleistung

✓darf den Freibetrag von 1.500 € nicht übersteigen (wird ein höherer Betrag gewährt, ist die darüber hinausgehende Summe zu versteuern und sozialabgabepflichtig),
✓ kann auch in Form von Sachleistungen gewährt werden,
✓ muss zwischen dem 01.03.2020 und dem 31.12.2020 ausgezahlt werden,
✓ muss zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn geleistet werden und
✓ muss im Lohnkonto als Corona-Boni ausgewiesen werden (sonstige „reguläre“ Steuerbefreiungen fallen nicht unter diese Sonderregelung).

Wollen Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern neben einem Corona-Bonus auch dauerhaft etwas Gutes tun?

Dann informieren Sie sich hier über Mitarbeiter-Benefits und die Digitalen Essensmarken von Hrmony!