Lohnnebenkosten senken – Essenszuschuss zur Lohnoptimierung

Lohnoptimierung als Möglichkeit der Gehaltserhöhung

 
 

Arbeitgeber, die im Rahmen der Lohnoptimierung ihre Lohnnebenkosten senken möchten, finden im Essenszuschuss eine gute Alternative. Darüber hinaus ist eine Lohnoptimierung eine gute Möglichkeit, das Gehalt von Angestellten zu erhöhen – ohne die Steuerbelastung einer klassischen Gehaltserhöhung. Die mit einer klassischen Gehaltserhöhung einhergehende Belastung wie Sozialabgaben und Lohnsteuern entfallen oder werden maßgeblich reduziert. Arbeitgeberzuschüsse wie der Essenszuschuss sind dabei eines der gängigsten Instrumente zur Lohnoptimierung.

Subventionierter Arbeitgeberzuschuss

Der Staat fördert Arbeitgeberzuschüsse durch Subventionen. Dabei gehört der Essenszuschuss neben Tankgutscheinen, Zuschüssen zur Kindergartenbetreuung und die Übernahme von Weiterbildungskosten zu den bevorzugtesten Arbeitgeberzuschüssen.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Es profitieren Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen davon. Arbeitnehmer erhalten durch Arbeitgeberzuschüsse wie dem Essenszuschuss eine steuerfreie bzw. steuerreduzierte Lohnerhöhung während Arbeitgeber über den Zuschuss ihre Lohnnebenkosten erheblich senken können.

Dabei wandelt das Unternehmen bis zu 94,05 € des Bruttogehalts in Essensgutscheine bzw. Restaurantchecks um. Der Staat fördert diesen Zuschuss mit 6,27 € pro Tag. Je nach Art des Essenszuschusses spart der Arbeitgeber Sozialversicherungsabgaben und die Lohnsteuern bzw. zahlt einen geringeren Betrag. Auf diese Weise sparen Arbeitnehmer bis zu 1.546,05 € pro Jahr und Arbeitnehmer. Gleichzeitig erhöht der Arbeitgeber die Mitarbeitermotivation und -bindung und optimiert sein Employer Branding.

 

NEHMEN SIE KONTAKT AUF!

Erfahren Sie mehr über Digitale Essensmarken von Lunchio und testen Sie uns gratis und unverbindlich für 14 Tage mit bis zu 3 Mitarbeitern

Lohnnebenkosten senken mit Lunchio

Ein Großteil der Unternehmen scheut sich vor der Einführung des Essenszuschusses zur Lohnoptimierung. Bisherige Essensmarken bestanden aus Papier oder Kunststoff und mussten am Monatsanfang aufwendig verteilt werden. Dem gegenüber steht die ebenfalls aufwendige Prüfung der eingereichten Belege am Monatsende – ein Aufwand, der sich für viele Unternehmen nicht lohnte.

Lunchio setzt auf digitale Essensmarken. Im Gegensatz zu den klassischen Essensmarken besitzen die Essensmarken keine physische Form. Sie existieren lediglich in einem Account, den der Arbeitgeber für seine Arbeitnehmer anlegen lässt. Die aufwendige Verteilung von Essensmarken entfällt.

Nutzen Arbeitnehmer nun die Essensgutscheine von Lunchio haben sie durch die digitale Form freie Hand bei der Wahl ihres Gastronomiebetriebs. Der Italiener um die Ecke ist ebenso möglich, wie die beste Bäckerei der Stadt 5 Kilometer vom Unternehmen entfernt. Akzeptanzpartner und damit die Vorlage der Essensgutscheine entfallen ebenfalls. Der Arbeitnehmer fotografiert lediglich den Beleg über seine Mittagsmahlzeit ab und schickt ihn an Lunchio. Das Team von Lunchio prüft bereits beim Eingang des Belegs die Richtigkeit und schreibt den entsprechenden Betrag dem jeweiligen Arbeitnehmerkonto gut. Am Ende des Monats erfolgt die Überweisung des Guthabens auf die angegebene Bankverbindung des Arbeitnehmers. Der Arbeitgeber hat nur noch einen minimalen Aufwand.

 

Kontaktieren Sie uns noch heute und erfahren Sie mehr über den Essenszuschuss von Lunchio und wie Sie damit Ihre Lohnnebenkosten senken können! Sie erreichen uns telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 724 1300. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Das könnte Sie auch interessieren: