Brutto-Entgeltoptimierung über Lohnkostenmanagement

Lohnnebenkosten senken über die Brutto-Entgeltoptimierung

 
 

Die Brutto-Entgeltoptimierung ist für Arbeitgeber eine kostengünstige Möglichkeit, um ihre Lohnnebenkosten zu senken und gleichzeitig Mitarbeiter ans Unternehmen zu binden. Diese Art der Lohnoptimierung spart erheblich Lohnnebenkosten und spült Arbeitnehmern mehr Geld in die Kasse. Angesichts der Steuerlast, unter der Unternehmen jedes Jahr ächzen, greifen immer mehr Unternehmen zu einer Lohnoptimierung und einem Lohnkostenmanagement. Ein Arbeitnehmer, der 3.000 € brutto verdient, kostet den Arbeitgeber tatsächlich 3.884 €. Beim Arbeitnehmer kommen nach Abzug aller Steuern und Abgaben lediglich 1.780 € an – für viele und vor allem hervorragend ausgebildete Fachkräfte Grund genug, um eine besser bezahlte Position zu suchen.

Brutto-Entgeltoptimierung über den Verpflegungszuschuss

Im deutschen Einkommenssteuergesetz (EStG) ist festgelegt, dass Arbeitgeber ein steuerfreies oder ein pauschal besteuertes Gehalt zahlen dürfen (§§ 3, 8, 22 und 40 EStG). Dieses Gehalt ist seit dem Jahr 2007 von der Steuerpflicht befreit. Dafür stehen Arbeitgebern über 20 Möglichkeiten zur Verfügung, um ihren Beschäftigten mehr Netto vom Brutto zu garantieren. Bei der Brutto-Entgeltoptimierung bleibt das Nettoeinkommen der Beschäftigten gleich. Als Ausgleich zahlt der Arbeitgeber Beiträge zum Versorgungsausgleich, sodass die Beschäftigten ein höheres Nettoeinkommen und damit genauso viel Arbeitslosengeld und Rente haben, wie mit dem früheren Bruttoeinkommen. Angenommen ein Arbeitnehmer ist ledig du bekommt ein Bruttoeinkommen von monatlich 3.000 €. Davon bleiben ihm nach Abzug aller Abgaben 1.780 €. Mit der Brutto-Entgeltoptimierung verzichtet er auf 200 €. Sein Bruttoeinkommen sinkt dadurch auf 2.800 €. Als Ausgleich bekommt er einen Essenszuschuss in Höhe von 94,05 €, ein Jobticket in Höhe von 44 €, einen Versorgungsausgleich von 31,50 € und eine Internetpauschale in Höhe von 31,45 €. Davon steigt sein Nettoeinkommen erheblich an.

NEHMEN SIE KONTAKT AUF!

Erfahren Sie mehr über Digitale Essensmarken von Lunchio und testen Sie uns gratis und unverbindlich für 14 Tage mit bis zu 3 Mitarbeitern

Brutto-Entgeltoptimierung mit dem Lohnkostenmanagement von Lunchio

 Mit den digitalen Essensmarken von Lunchio erhalten Sie ein effektives Instrument der Lohnoptimierung und des Lohnkostenmanagements. Anstelle des Bruttogehalts wird ein Teil in den Essenszuschuss in Höhe von 94,05 € umgewandelt. Da es sich hier um einen steuerfreien Betrag handelt, fallen für den Arbeitgeber keinerlei Lohnnebenkosten an. Er spart monatlich pro Mitarbeiter 129 €. Auf das Jahr hochgerechnet bedeutet das eine Ersparnis von 1.546 € pro Beschäftigten. Diese Ersparnis lohnt sich für kleinere Unternehmen ebenso wie für große Unternehmen. Da der steuerfreie Erstattungsbetrag flexibel ist, bleibt das ausgezahlte Bruttogehalt immer gleich, während sich der steuerfreie Anteil anpasst. Gehen Mitarbeiter einmal nicht essen, wird der Restbetrag des Essensbudgets als normales Gehalt ausgezahlt. Der Aufwand für die Einrichtung und Durchführung der Essensmarken ist gering. Als Full-Service-Dienstleister übernehmen wir die Einrichtung, Belegprüfung und Abrechnung der Arbeitnehmerkonten. Am Monatsende erhält der Arbeitgeber eine steuerrechtlich konforme Abrechnung zur Vorlage beim Finanzamt.   Kontaktieren Sie uns noch heute und erfahren Sie mehr über die Brutto-Entgeltoptimierung mit den digitalen Essensmarken von Lunchio! Sie erreichen uns telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 724 1300. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.