Essenszuschuss für kleine Unternehmen

Gleichstellung aller Branchen beim Essenszuschuss

 
 

Lohnt sich der Essenszuschuss für kleine Unternehmen und lassen sich durch den Arbeitgeberzuschuss die Lohnnebenkosten senken? Die Regelung zum Sachbezugswert gilt in Deutschland für alle Branchen – unabhängig von der Unternehmensgröße. Startups können den Arbeitgeberzuschuss ebenso einsetzen wie große Unternehmen. Die Anzahl der Beschäftigten spielt dabei keine Rolle.

Essenszuschuss für kleines Unternehmen – Lohnnebenkosten senken durch Subventionen

In vielen Unternehmen haben die Beschäftigten die Möglichkeit, täglich in der betriebseigenen Kantine oder in einem Gastronomiebetrieb zu einem günstigen Preis zu speisen. Der dadurch entstehende geldwerte Vorteil, den die Beschäftigten erhalten, zählt als Arbeitslohn. Dazu sind die arbeitstäglichen Mahlzeiten mit dem amtlichen Sachbezugswert nach der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) zu bewerten. Der Sachbezugswert beträgt im Jahr 2017 3,27 € bei Mahlzeiten in betriebsfremden Gastronomiebetrieben. Die für den jeweiligen Arbeitnehmer individuell erfassten geldwerten Vorteile sind dem monatlichen steuer- und sozialversicherungspflichtigen Arbeitslohn des Mitarbeiters zuzurechnen. Der Arbeitgeber kann aus diesem Grund die Pauschalisierung der Lohnsteuer mit einem festen Pauschalsteuersatz von 25 % vornehmen. Diese Regelung ermöglicht den Essenszuschuss für kleine Unternehmen.

Ein Rechenbeispiel:
Angenommen ein Arbeitnehmer verdient brutto 3.000 €. Davon landet tatsächlich aber nur knapp die Hälfte in der Lohntüte. Der Rest des Gehalts geht für Sozialabgaben und die Lohnsteuer weg. Gewähren Arbeitgebern nun eine Gehaltserhöhung kommt von dem Brutto-Mehr wieder nur die Hälfte an während der Arbeitgeber noch mehr Brutto zahlt.

Wandelt der Arbeitgeber nun 94,05 € des Bruttogehalts seiner Arbeitnehmer in den Essenszuschuss um, zahlt der Arbeitgeber aufgrund der Steuerbefreiung bzw. Steuerreduzierung nur 94,05 € brutto, die netto genauso beim Arbeitnehmer ankommen. Die Abgabe der Lohnsteuer und Sozialabgaben entfällt oder wird durch die Pauschalversteuerung von 25 % reduziert. Der Arbeitgeber spart in diesem Fall knapp 129 € pro Arbeitnehmer. Das ist auch beim Essenszuschuss für kleine Unternehmen möglich.

Weitere Themen die Sie ebenfalls interressieren könnten:

Essensmarken-Digital: der flexible Essenszuschuss von Lunchio

Essenszuschuss steuerlich absetzen – steuerpflichtig oder steuerfrei?

Entgelterhöhung über Benefits – Arbeitgeberzuschüsse für mehr Nettogehalt

Rufen Sie uns an – wir freuen uns auf das persönliche Gespräch
mit Ihnen direkt unter: +49 (0)30 567 950 39

NEHMEN SIE KONTAKT AUF!

Erfahren Sie mehr über Digitale Essensmarken von Lunchio und testen Sie uns gratis und unverbindlich für 14 Tage mit bis zu 3 Mitarbeitern

Arbeitgeberzuschuss für kleine Unternehmen – Lunchio unterstützt

 Gerade kleine Unternehmen haben keine personellen Ressourcen, um den Verwaltungsaufwand zu bewältigen, der mit Essensmarken einhergeht. Das wissen wir und unterstützen kleine Unternehmen bei der Ein- und Durchführung der Essensmarken.

Wir übernehmen vollständig die Prüfung der eingehenden Belege, die Abrechnung und die Überweisung der Gutschrift auf die jeweiligen Arbeitnehmerkonten. Sie müssen lediglich Ihre Arbeitnehmer über die Essensmarken von Lunchio informieren und die jeweiligen Arbeitnehmerkonten bei uns einrichten. Den Rest übernehmen wir, sodass Ihnen mehr Zeit für die wirklich wichtigen Prozesse im Unternehmen bleibt.

Kontaktieren Sie uns noch heute und erfahren Sie mehr über den Essenszuschuss für kleine Unternehmen von Lunchio! Gern unterstützen wir Sie bei der Ein- und Durchführung des Essenszuschusses in Ihrem Unternehmen. Sie erreichen uns telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 724 1300. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Das könnte Sie auch interessieren: